Unsere Geräte werden schneller, schlanker, schöner. Solange man den Laptop an die Steckdose gehängt hat, kann man ja getrost im High-Performance Energiesparmodus bei voller Bildschirmhelligkeit arbeiten. Anders sieht das im mobilen Gebrauch aus, für den der Laptop ursprünglich entwickelt wurde. Wenn auch die Lenovo ThinkPad Serie mit sehr guten Akkulaufzeiten aus der Masse der erhältlichen Mobilgeräte heraussticht, irgendwann geht auch hier zwangsläufig einmal der Saft aus. Aus diesem Grund stellen wir nun die Möglichkeit vor, wie dem entgegenzuwirken ist.

Die Lösung des Problems ist ein zweiter Akku. Nützliches Hintergrundwissen vorweg: Der Großteil der ThinkPad Modelle verfügt über zwei Akkus. Der Akku, welcher sich durch einen Klick-Mechanismus schnell entfernen lässt, wird auch Primär-Akku genannt. Darüber hinaus ist ein zweiter Akku, der Sekundär-Akku, fest im Gehäuse des ThinkPads verbaut. Dieser ist zwar nicht groß und hat auch kaum Kapazität, allerdings ermöglicht er einen Wechsel des Primär-Akkus, ohne das System herunterzufahren. So kann beispielsweise während einer Vorlesung innerhalb von Sekunden der Akku gewechselt werden. Dadurch kann sich der Student voll auf die Vorlesung oder die Arbeit mit Kommilitonen konzentrieren. Im Handumdrehen wird die Akkulaufzeit verdoppelt. Akku Dell XPS L702X .

Neben den standardmäßig verbauten Akkus in den ThinkPads, gibt es für einige Modelle auch größere Akkus mit mehr Zellen und mehr Kapazität. Beispiel wären unter anderem die Modelle L702x und dessen Variationen S und P sowie X240. Auch die günstigeren ThinkPad Edge Modelle sind vertreten.

Bei bestehendem Interesse kann über laptopsakku ein Ersatz- bzw. Zweit-Akku bezogen werden. Gerne wird euch bei Fragen bezüglich der Kompatibilität und Kapazität der Akkus geholfen. Hierzu einfach das Shop-Personal kontaktieren oder persönlich vorbeischauen.
Es ist toll, dass man heutzutage sein Laptop überall hin mitnehmen kann – ständig mobil ist – und sich dabei auch kabellos bewegen kann. Aber was wenn der Akku schwächelt und man wieder ein Netzteil benötigt. Hersteller versprechen teilweise Akkuzeiten von mehreren Stunden – aber in Wahrheit sieht das ein wenig anders aus. Nachfolgend möchten wir Ihnen ein paar Tipps geben wie Sie Ihre Akkuzeiten verbessern können.

Vermeiden Sie den Laptop regelmäßig bis zum vollständigen Leerlauf zu nutzen. Genauso schädlich ist es für das Akku, wenn Sie das Gerät permanent am Netzgerät angeschlossen haben. Idealerweise bewegt sich der Ladestand Ihres Notebook-Akkus immer zwischen 30 und 70%. Akku Dell XPS 17 .

Über die Systemeinstellungen haben Sie die Möglichkeit den Energieverbrauch Ihres Laptops zu optimieren und damit die Akkulaufzeit zu steigern. Achten Sie darauf die Tastatur-Beleuchtung bei guten Lichtverhältnissen abzuschalten, denn dies ist ein unnötiger Energiefresser. Wichtig sind auch die Einstellungen der Bildschirmhelligkeit, diese lassen sich häufig über einen Sparmodus energiesparend anpassen.

Wlan oder Bluetooth Verbindungen sind wahre Stromfresser, wenn Sie bei Ihrer aktuellen Arbeit am Laptop keine Internetverbindung benötigen also z.B. an einem Dokument arbeiten. dann schalten Sie diese Funk-Funktionen ab. Mit Windows 8 wird es möglich – wie man das schon vom Smartphone kennt – in einen Flugmodus zu schalten. Somit können per Knopfdruck alle Funk-Verbindungen abgeschaltet werden und Akku–Energie eingespart werden.

Ein weiterer Tipp für eine Einsparung wäre alle USB-Geräte oder externe Geräte wie z.B. eine Maus sollten Sie immer vom Gerät entfernt werden – sofern diese nicht benötigt werden. Akku Dell XPS L502X .

Schließen Sie alle unnötigen Programme, die im Hintergrund mitlaufen, denn diese rauben Ihrem Notebook nur unnötig Energie. Die gilt übrigens auch für Smartphone – sobald Sie eine App nicht mehr nutzen, schließen Sie Anwendung, damit Sie nicht zu viel Akkuleistung verbrauchen.